100% native Cloud

Cloud-Betrieb schafft Vorteile

Aktuelle CMS-Setups erfordern einiges an IT-Infrastruktur. Neben dem CMS werden Datenbanken, Server, Load Balancer, Monitoring und Search Engines benötigt. Zur Produktionsumgebung gesellen sich Entwicklungs- und Testumgebungen, mit genau aufeinander abgestimmten Komponenten. Individuelle Integrationen, beispielsweise mit ERP oder CRM, Deployment Tools für das Staging und Web Development Frameworks ergänzen die CM-Systemlandschaft. Diese Vielfalt bedarf nicht selten genau abgestimmter Betriebssystem-Varianten und Bibliotheken. Eine derartig komplexe Umgebung bedarf eines Teams von Administratoren und eines Monitorings rund um die Uhr.

Derartige CMS-Umgebungen benötigen eine adäquate, serviceorientierte IT-Infrastruktur in einem Rechenzentrum. Nicht alle Unternehmen verfügen über eine eigene globale IT-Infrastruktur im 24/7-Betrieb, denn die damit verbundenen Kosten für Infrastruktur und Organisation sind hoch. Das kann erhebliche zeitliche und finanzielle Auswirkungen auf den Business Case haben.

"Messbarer Erfolg" - White Paper

10 Punkte, um den Erfolg eines CMS zu messen. Nur Messungen können zeigen, was verbessert werden muss. Dieses White Paper stützt sich auf die jahrzehntelange Erfahrung der Autoren in der CMS-Welt.

Heute müssen die komplexen CMS-Umgebungen nicht mehr selbst errichtet, betrieben und gepflegt werden. Anbieter wie etwa Amazon Web Services (AWS), die laut The Wall Street Journal den Cloud-Markt dominieren1, stellen weltweit die benötigte Infrastruktur bereit. Cloud “Made in Germany” ist zu kurz gegriffen, da die Inhalte - entsprechend der Natur des Internet - global ausgeliefert werden.

Es bedarf eines zweiten Blicks, um bei den Cloud-CMS-Umgebungen die Spreu vom Weizen zu trennen: Viele ältere “legacy” CM-Systeme nehmen für sich in Anspruch, Cloud-fähig zu sein. Das ist zumindest irreführend, denn sie werden allenfalls auf Cloud-Plattformen gehostet, ohne diese wirklich zu nutzen. Das ist so, als würde man einen Mailserver hosten und behaupten, man hätte Google Mail erfunden. Das Ausführen eines älteren CMS in der Cloud löst nur einen Bruchteil der oben skizzierten Probleme. Unterscheiden sollte man zwischen Remote-Hosting und Cloud-native Computing. Das sind zwei sehr unterschiedliche Ansätze, die sehr unterschiedliche Softwarearchitekturen erfordern, wobei nur echtes Cloud-Computing alle Vorteile bietet.

Die neueste Generation der SaaS Enterprise CMS ist von Grund auf für die verteilte Service-Architektur der Cloud konzipiert. Diese CM-Systeme nutzen den “full Stack” an Diensten von Cloud-Plattformen. Nur ein zu 100% für die Cloud entwickeltes System bietet den Vorteil, ohne Systemadministration und komplexes Set-up auszukommen. Das gesamte System und die damit verbunden Aufgaben wandern zum Cloud-Anbieter, der diese gemäß einem Service-Level-Agreement bereitstellt. Das ist eine substanzielle Reduktion von Komplexität und Kosten.

Ein Enterprise SaaS CMS bietet Anwendern nicht nur volle Verfügbarkeit und die Flexibilität, die Unternehmen benötigen, sondern auch eine moderne, stabile und robuste Umgebung, mit der man in der Cloud auf IT-Ressourcen zugreifen kann: Dienste für Storage, Computing, Datenbanken, Netzwerke oder API Gateways werden genutzt, ohne selbst Aufwand für diese Infrastruktur leisten zu müssen. Aber auch moderne Business Logik, Big Data, Technologien der nächsten Generation wie Sprachsuche, maschinelles Lernen oder KI stehen zur Verfügung.

Das Enterprise SaaS CMS Scrivito wurde speziell für die Cloud entwickelt und wird von dem führenden Cloud-Computing-Anbieter - Amazon Web Services (AWS) - als Lösung betrieben, die das Potenzial dieser modernen Umgebung voll ausschöpft. Dank des 100% nativen Cloud-Ansatzes von Scrivito können Unternehmen eine deutlich spürbare Senkung der TCO für ein CMS sowie eine substanziell kürzere Markteinführungszeit bei Web-Projekten erwarten.

Messbarer Erfolg

10 Punkte, um den Erfolg eines CMS zu messen. Nur Messungen können zeigen, was verbessert werden muss. Dieses White Paper stützt sich auf die jahrzehntelange Erfahrung der Autoren in der CMS-Welt. Lernen Sie die technischen Voraussetzungen kennen, die ein modernes CMS erfüllen muss. Diese neue Generation von Enterprise SaaS CMS verändert radikal unsere Art, mit den durch die Digitalisierung entstehenden Anforderungen umzugehen.

Melden Sie sich für den Download des White Papers an

Pflichtfeld

1 Quelle: Angus Loten, The Wall Street Journal, CIO Journal, “Amazon Reigns Over Cloud Market”, Juli 2019

Weitere interessante Artikel von Stefan Heuser