Messbarer Erfolg «10 Punkte-Checkliste für ein zukunftssicheres CMS» White Paper
Messbarer Erfolg - White Paper

Serverless Computing: ein großer Sprung in der Webentwicklung

Serverless Computing: ein großer Sprung in der Webentwicklung

Serverless Computing – die nächste Generation des Cloud Computing – hat die Art und Weise, wie Applikations-Backends gehandhabt werden, von Grund auf verändert. Anwendungen lassen sich heute mit mehr Kosteneffizienz, Skalierbarkeit, Sicherheit und Zuverlässigkeit entwickeln.

Klassische Serverstrukturen mit Server-Hardware in Racks werden bald Vergangenheit sein. Der Durchbruch in der Servertechnologie begann im Jahr 2000, als VMware mit seiner Virtualisierungstechnologie die Installation von mehreren Serverinstanzen auf einem einzigen physischen Rechner ermöglichte. Dies erlaubte es Applikationen, völlig getrennt von anderen Anwendungen mit unabhängigen Rechenressourcen auf virtuellen privaten Servern (VPS) zu laufen. Diese verbesserte Ausnutzung der Hardwareressourcen bedeutete, dass sich neue Anwendungen reibungsloser und mit geringeren Kosten installieren ließen.

Der Launch von Computing-on-Demand-Modellen wie von Amazon Web Services (AWS) ein halbes Jahrzehnt später ermöglichte es Unternehmen erstmals, Rechner- und Serverleistung nach Bedarf zu mieten – und damit ihre Ressourcen und Anwendungen flexibel an die aktuelle Auslastung anzupassen.

Doch trotz dieser Neuerungen mussten die einer Anwendung zugrundeliegenden Server weiterhin gemanagt, gewartet und konfiguriert werden – ob es sich nun um physische oder virtuelle Maschinen handelte.

Die wahre Revolution für das Serverless Computing war die Einführung von Lambda-Funktionen durch AWS. Mit Lambdas, betrieben durch AWS, kann jeder beliebige Anwender Code ausführen, ohne selbst einen Server zu besitzen. AWS kümmert sich vollständig um die Rechenressourcen, einschließlich Sicherheit, Verfügbarkeit und Skalierbarkeit. Der Nutzer kann sich statt auf die technische Infrastruktur voll und ganz auf seinen Code konzentrieren.

Damit ergeben sich für die Webentwicklung ganz neue Möglichkeiten. Entwickler können mit React heute eine leistungsstarke Website oder Anwendung programmieren und direkt mit einem Backend kommunizieren, ohne dass sie einen Server benötigen. Backend und Frontend nutzen JavaScript. Weil keine Investitionen in Serverinfrastrukturen notwendig sind, entfallen die technischen Hürden, an denen viele neue Web-Startups früher scheiterten.

Natürlich hat der neue Technologieansatz auch die Nutzererfahrung für den Endanwender verbessert. Hinter Webanwendungen und Websites stecken heute oft große Teams aus Webdesignern, Entwicklern, User Interface- und User Experience-Spezialisten, E-Commerce-Experten, Content-Entwicklern usw. So ist rund um das Thema Nutzererfahrung oder User Experience (UX) eine gesamte Branche entstanden. Und das macht sich beim Endanwender in einer nutzerfreundlicheren Anwendung bemerkbar. Die Erwartungen an Web- und mobile Applikationen sind entsprechend um ein Vielfaches höher. Nutzer wollen superschnelle, dynamische und hoch interaktive Weberfahrungen – und fordern damit die Entwickler heraus, immer neue Wege zu finden, um die steigenden Erwartungen zu erfüllen.

Scrivito ist das erste serverlose CMS, das ausschließlich entsprechend dem Jamstack-Prinzip auf JavaScript und ReactJS basiert. 

Mit dem serverlosen CMS Scrivito lassen sich Websites viel effizienter als je zuvor erstellen. Dank der clientseitigen Rendering-Technologie von Scrivito benötigen Sie keine schwergewichtige Backend-Entwicklung für die Erstellung und das Deployment Ihrer Website. Scrivito einzusetzen bedeutet, absolut keinen Wartungsaufwand zu haben – Ihre Website funktioniert einfach. Weil Scrivito das einzige zu 100 % cloud-native CMS ist, das ein noch nie dagewesenes Maß an Erweiterbarkeit bietet, sind Ihre Websites stets erreichbar, skalierbar und sicher.

Titelcover Whitepaper JAMstack für Webseiten

Wenn Sie mehr über Jamstack erfahren möchten, können Sie unser Whitepaper JAMstack für Webseiten lesen.

Erfahre mehr über das Enterprise SaaS CMS Scrivito

Weitere interessante Artikel von Stefan Heuser