Messbarer Erfolg «10 Punkte-Checkliste für ein zukunftssicheres CMS» White Paper
Messbarer Erfolg - White Paper

CMS vs. WCM/WCMS vs. ECM

Wo liegt der Unterschied?

Two men with laptops during a discussion

Content Management Systeme (CMS) werden im Allgemeinen in Web Content Management Systeme (WCM oder WCMS) und Enterprise Content Management Systeme (ECM) unterteilt. WCMs sind eine Untergruppe von CMSen, und beide Abkürzungen (WCM und WCMS) stehen für Web Content Management Systeme und sind austauschbar. Um den Unterschied zwischen WCM und ECM zu klären, beginnen wir mit der Definition von Content Management System (CMS).

Content Management System (CMS)

Laut Macmillan Dictionary ist ein Content-Management-System „Software, mit der Daten bearbeitet und organisiert sowie gesteuert werden kann, wie Arbeit erledigt und den Beteiligten zugänglich gemacht werden kann“. Diese Definition beschränkt die Verwendung von CMS nicht auf das Internet und verwendet den sehr weit gefassten Begriff „Daten“, der alles Mögliche bedeuten kann wie: technische Dokumentation, Verträge mit Lieferanten, Bilder, Preisinformationen, Spezifikationen, Website-Backups usw. Es kann z.B. auch ein System sein, das zur internen Zusammenarbeit an verschiedenen Arten von Daten in einem Unternehmen beiträgt, oder auch ein System zur Bereitstellung von Inhalten für Websites und Anwendungen.

Eine weitere Unterteilung wurde erforderlich, weil die von einem Unternehmen intern verwendeten Systeme völlig andere Werkzeuge zur Verwaltung interner Daten und Dateien erfordern als Systeme, die Inhalte verwalten, die mit der Außenwelt geteilt werden, z.B. über das Internet auf Websites oder mit Hilfe anderer Anwendungen.

Enterprise Content Management systems (ECM)

Laut Techopedia umfasst ein ECM mehrere Verwaltungsarten, einschließlich Web-Content-/Dokument-/Digital Asset- und Workflow-Management. ECM bietet auch Funktionen zur Datenermittlung und -manipulation durch Suche, Zusammenarbeit, Erfassung und Scannen.

Diese Art von Content Management System unterstützt Unternehmen eher bei der Verarbeitung von Dokumenten und Rohdaten und bietet in der Regel keine Möglichkeit, allgemeine Inhalte für Mitarbeiter (d.h. HR-Informationen) oder für ein externes Publikum (z.B. auf einer Unternehmenswebsite) zu erstellen, zu verwalten und bereitzustellen. Wenn Sie also eine Website (einschließlich eines Intranets) oder eine Anwendung erstellen und alle Inhalte, die Sie dort zur Verfügung stellen, auch verwalten möchten, benötigen Sie eine andere Art von Software.



Workflow Email Notifications

Web Content Management System (WCM oder WCMS)

Ein Web Content Management System ist laut Techopedia eine Anwendung zur Erstellung, Speicherung, Verwaltung und Veröffentlichung von Website-Inhalten, die in Form von Text, Audio, Grafik, Video usw. vorliegen können. Ein WCM kann auch Daten organisieren, indizieren oder auf andere Weise für bestimmte Website-Besucher eindeutig darstellen.

Ein WCMS ist die Art von System, die ein Unternehmen benötigt, um Inhalte für seine Websites und Anwendungen zu verwalten. Ein ECM kann einige Daten liefern (z.B. Produktspezifikationen, rechtliche Dokumente), aber wenn Sie eine Firmen-Homepage einschließlich eines Blogs erstellen, Produktseiten, Bildergalerien, Videobibliotheken hinzufügen oder die Website oder Anwendung interaktiv machen wollen, indem Sie Kontakt- oder Lead-Formulare, einen Online-Shop oder Produktkonfiguratoren hinzufügen, benötigen Sie ein WCM wie Scrivito als Rückgrat.

WCM/WCMS vs. ECM - Zusammenfassung

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass man Folgendes benötigt:

  • Ein Enterprise-Content-Management-System (ECM) zur Verwaltung von Dokumenten und Rohdaten, mit integrierter Compliance für die Einhaltung behördlicher Vorschriften.
  • Ein Web-Content-Management-System (WCM/WCMS) zur Verwaltung von Web-Inhalten für Ihre Websites und Anwendungen.

Enterprise Web CMS Scrivito

Es gibt noch einen weiteren wichtigen Aspekt, der bei Enterprise CMS-Systemen zu berücksichtigen ist. Sie entfalten ihre volle Leistungsfähigkeit erst in der Cloud. Daher sind Enterprise SaaS Web CMS-Systeme zu bevorzugen.

Enterprise SaaS CMS Scrivito wurde speziell für die Cloud als eine Lösung entwickelt, die das Potenzial dieser modernen Umgebung voll ausschöpft. Dank Scrivitos 100% nativem Cloud-Ansatz können Unternehmen mit einer deutlichen Senkung der TCO (Total Cost of Ownership) für ein CMS und einer wesentlich kürzeren Time-to-Market für Web-Projekte rechnen.

Scrivito ist eine komplette Web Content Management-Lösung für Ihr Unternehmen. Sie bietet eine äußerst flexible, zuverlässige und sichere Grundlage für alle Websites und Anwendungen Ihres Unternehmens, wo immer Sie oder Ihre Kunden sich befinden.

Scrivito genießt das Vertrauen führender Unternehmen und Agenturen auf der ganzen Welt. Mit unserem WCMS können Sie digitale Produkte jeder Größe – von Landing-Pages und Markenseiten über eCommerce-Websites, Intranets, Kunden- und Channel-Portalen, DAM-Plattformen bis hin zu multinationalen Unternehmenswebsites mit tausenden von Seiten – kostengünstiger und schneller erstellen als mit jeder anderen WCM-Lösung auf dem Markt.

Lernen Sie mehr über das Enterprise SaaS CMS Scrivito

Weitere interessante Artikel von Michał Kunysz