Webinar: "TrendLab Kundenportale" - 17. September 2020
Seminar: "TrendLab Kundenportale"

Inhalte mit dem Veröffentlichungsverlauf wiederherstellen

Jedes Mal, wenn eine Arbeitskopie veröffentlicht wird, fügt Scrivito diese zu Ihrem Veröffentlichungsverlauf hinzu. Mit ihm lassen sich inzwischen geänderte oder gelöschte Website-Inhalte auffinden und wiederherstellen. Wenn Sie beispielsweise Zugriff auf eine frühere Version einer Seite benötigen, ein Widget zurückholen möchten oder Ihre Website vollständig auf einen früheren Stand zurücksetzen möchten, steht Ihnen hierfür der Veröffentlichungsverlauf zur Verfügung.

So funktioniert der Verlauf

Wenn eine Arbeitskopie veröffentlicht wird, werden die gegenwärtig veröffentlichten Inhalte archiviert, und die Arbeitskopie tritt an ihre Stelle. Nach und nach entsteht so der Veröffentlichungsverlauf.

Auf der Seitenleiste gibt es einen Button für den Veröffentlichungsverlauf. Dieser Button ist klickbar, wenn die veröffentlichten Inhalte angezeigt werden und der „Änderungen“-Modus aktiv ist. Ein Klick auf den Button öffnet dann die dazu gehörende Seitenleiste, mit der Sie mit dem „Alle Inhalte“-Tab auf die zuletzt archivierten Inhalte zugreifen können (die aktuell veröffentlichten Inhalte werden mit einem gestreiften Hintergrund dargestellt). Schwebt der Mauszeiger über einem Eintrag in der Liste, erscheint ein „Öffnen”-Button, mit dem Sie aus diesen archivierten veröffentlichten Inhalten eine Arbeitskopie erstellen können.

Diese Arbeitskopie können Sie nutzen, um sämtliche Änderungen zu verwerfen, die ab dem Zeitpunkt vorgenommen wurden, an dem die Arbeitskopie veröffentlicht wurde. Wenn Sie noch Änderungen vornehmen möchten, können Sie die betreffenden Inhalte in eine andere Arbeitskopie verschieben und dort wunschgemäß anpassen.

Der Veröffentlichungsverlauf lässt sich auf vielfältige Weise nutzen. Im Folgenden werden die wichtigsten Anwendungsfälle beschrieben.

Einen Überblick der letzten Änderungen erhalten

Interessiert es Sie, wie sich Ihre Website entwickelt hat, während Sie abwesend waren? Mit dem Veröffentlichungsverlauf können Sie sämtliche Änderungen nachvollziehen, die ab einem bestimmten Zeitpunkt vorgenommen wurden.

Wie oben gezeigt, öffnen Sie zunächst die „Veröffentlichungsverlauf“-Seitenleiste und wählen Sie daraus diejenigen früher veröffentlichten Inhalte, die als Startzeitpunkt dienen sollen. Nach einem Klick auf „öffnen“ wird aus diesen Inhalten eine Arbeitskopie erstellt.

Öffnen Sie dann die Liste der Änderungen, um zu sehen, welche Seiten, Bilder usw. hinzugefügt, geändert oder gelöscht wurden.

Klicken Sie anschließend auf ein Element in der Liste, das Sie sich genauer anschauen möchten. Der „Änderungen“-Modus aus der oberen Scrivito-Leiste stellt nun die Unterschiede zwischen dieser früheren Version und der aktuell veröffentlichten Seite dar.

Die zuletzt einwandfreien Inhalte wiederherstellen

Mit Scrivito können Sie Fehler bei der Veröffentlichung beheben, sofern sie nicht zu lange zurückliegen.

Hat vielleicht ein Kollege etliche häufig besuchte Webseiten „verbessert“, indem er Ihre einfachen aber klaren Illustrationen durch „wirklich überzeugendes Material“ ersetzt, obwohl Sie beide sich darauf geeinigt hatten, solche umfangreichen Änderungen vorher abzustimmen? Sie werden später diesen Punkt sicherlich noch einmal ansprechen, doch zuerst müssen die betroffenen Inhalte wiederhergestellt werden:

Öffnen Sie den Veröffentlichungsverlauf und wählen Sie daraus die Version, die unmittelbar vor den unerwünschten „Verbesserungen“ veröffentlicht wurde.

Klicken Sie “öffnen” bei diesem Eintrag im Verlauf, um eine Arbeitskopie zu erstellen, in der alle danach veröffentlichten Änderungen zurückgenommen werden. Prüfen Sie sicherheitshalber mit Hilfe der Liste der Änderungen, ob Sie nicht mehr rückgängig machen würden als nötig.

Veröffentlichen Sie dann die Arbeitskopie, um zu diesem letzten einwandfreien Stand Ihrer Website-Inhalte zurückzukehren. (Sie könnten die Arbeitskopie vor der Veröffentlichung umbenennen, damit sie im Verlauf leichter aufzufinden ist).

Das war alles! Bei Bedarf könnte diese Wiederherstellung sogar auf dieselbe Art und Weise zurückgenommen werden.

Veröffentlichte Änderungen selektiv berichtigen

Machmal bemerkt man man erst nach der Veröffentlichung umfangreicher Inhalte, dass jemand schlicht vergessen hat, einige Änderungen vorher rückgängig zu machen, weil sie dann doch nicht gewollt waren. Wie können also ein paar Seiten oder Bilder o.ä. aus einer veröffentlichten Version wiederhergestellt werden, in der sich hunderte Seiten geändert haben? Verschieben Sie die betreffenden Seiten doch in eine andere Arbeitskopie!

Zuerst benötigen Sie wieder eine Arbeitskopie aus dem Veröffentlichungsverlauf, und zwar eine, in der die relevanten Inhalte noch so beschaffen sind, wie sie es eigentlich sein sollen.

Öffnen Sie dann wieder die Liste der Änderungen und, klicken Sie auf „Änderungen verschieben“. Danach sind die Einträge in der Liste mit Auswahlkästchen versehen, mit denen Sie die einzelnen wiederherzustellenden Inhalte markieren können.

Klicken Sie anschließend auf „Ziel-Arbeitskopie auswählen“. Dadurch öffnet sich ein Dialog, mit dem Sie eine existierende Arbeitskopie auswählen oder eine neue anlegen können. (Die Möglichkeit, einen Workflow auszuwählen, gibt es nur, wenn es in Ihrem CMS welche gibt.) Gleich, nachdem die Arbeitskopie für die markierten Inhalte festgelegt wurde, werden die markierten Inhalte dorthin verschoben.

Sie können nun zu dieser Arbeitskopie umschalten und sie sofort veröffentlichen oder erst die Änderungen überprüfen. Abschließend bietet es sich an, die aus dem Veröffentlichungsverlauf erstellte Arbeitskopie zu löschen.

Voraussetzungen und Einschränkungen

Davon gibt es nicht viele, aber es schadet nicht, sie zu kennen. Erstens kann es passieren, dass die maximale Anzahl Arbeitskopien, die Ihr Tarif enthält, erreicht wurde. In diesem Fall ist es nicht möglich, aus dem Veröffentlichungsverlauf heraus eine Arbeitskopie mit archivierten Inhalten zu erstellen, weil Sie dafür eine neue Arbeitskopie benötigen.

Zweitens hängt auch die maximale Anzahl der archivierten veröffentlichten Inhalte von Ihrem Tarif ab. Je kleiner diese Anzahl ist und umso häufiger Sie veröffentlichen, desto eher kann es vorkommen, dass eine benötigte archivierte Version im Veröffentlichungsverlauf nicht mehr zu sehen ist.